Das Glockenspiel auf der Engelbertskirche wurde am 30. Juni 2007 in Dienst genommen.

Es umfasst 23 Glocken mit der Tonfolge c3 d3, e3 - c5
Es wurde vom Rotary-Club gestiftet und von der Glockengießerei Königliche Eijsbouts in Asten/Niederlande gegossen und montiert.

Das Glockenspiel ist täglich zu folgenden Zeiten zu hören:

10.00 Uhr

15.00 Uhr

17.00 Uhr

mit je einer Melodie passend zur Jahreszeit oder zur liturgischen Festzeit.

Seit Ostern 2009 wird auch um 21.00 Uhr eine - je nach Jahreszeit variierende - Abendmelodie  gespielt.

Samstags spielt das Glockenspiel zusätzlich auch um 11.00 Uhr.

 
     
 

Täglich außer Sonntags ist das Glockenspiel um zwölf Uhr mit der Melodie "Glück auf, Glück auf..." und mit einem Choral zu hören.

Außerdem kommt täglich um 21 Uhr eine Nachtmelodie hinzu.

Bis zum 30. September werden nun neue Klänge zu täglich festen Zeiten zu hören sein. So lässt sich zum Beispiel morgens um zehn Uhr "Morning has broken" vernehmen, während nachmittags um 17 Uhr Mozarts Glockenspiel-Melodie gespielt wird.

Für den Stundenschlag hat man sich zudem etwas besonderes einfallen lassen: Zu jeder vollen Stunde erklingen die ersten vier Töne des Bergmannslieds "Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt". Verantwortlich für die Umgestaltung ist der Organist und Kantor Markus Schaubel, der die Melodien einprogrammiert und zum Teil selbst eingespielt hat, wobei das Spielen der Glocken vom Computer übernommen wird. Auch in Zukunft sollen die Melodien der jeweiligen Jahreszeit oder liturgischen Zeit angepasst werden.

       
  Einige mp3-Dateien mit Aufnahmen vom Glockenspiel können hier angehört werden:
   
 

    Anhören

  Glück auf, Glück auf
       
      Anhören   Kein schöner Land
       
      Anhören   Lobet und preiset
       
      Anhören   Nun danket all und bringet Ehr
       
     Anhören   Nun danket alle Gott